Alcúdia

Alcúdia liegt im Nordosten Mallorcas, 54 km von der Hauptstadt Palma entfernt. Das Gemeindegebiet der ältesten Siedlung der Insel erstreckt sich über 60 km2 auf einer Halbinsel, die mehr als 30 km Küstenlinie aufweist. Sie wird von der Bucht von Alcúdia und der Bucht von Pollensa umgeben, die von weitläufigen Stränden gesäumt werden.
www.alcudia.net


Geschichte

Alcúdia wurde aufgrund der geographischen Lage über die Jahrhunderte hinweg von allen wichtigen Kulturen des Mittelmeerraumes geprägt. So werden die ältesten archäologischen Funde aus der vortalaiotischen Zeit auf 2000 bis 1200 v.Chr. datiert.
Von hier aus begannen die Römer 123 v.Chr. mit der Invasion Mallorcas. Sie gründeten die Stadt Pollèntia mit Tempeln, Palästen, Stadthäusern und einem Theater. Die Barbarenangriffe des 5.Jh. zerstörten allerdings diese blühende Siedlung, die den Arabern als Steinbruch dienen sollte, als sie 902 die Insel eroberten. Sie gaben der neuen Siedlung ihren heutigen Namen: Alcúdia "der Hügel". 1229 eroberte schliesslich der katalonische König Jaume I. die Insel fürs Christentum. Nur wenige Jahrzehnte später wurde mit dem Bau der ersten Stadtmauer begonnen.



Sehenswertes

Seit 1963 stehen die Stadt Alcúdia und die Ausgrabungsstätten von Pollèntia unter Denkmalschutz. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Schritte zur Bewahrung des kulturellen Erbes unternommen. Im Zentrum der Altstadt wurden die Hauptstrasse sowie angrenzende Strassen zu Fussgängerzonen umgestaltet, viele Häuser und Fassaden liebevoll restauriert. So hat sich innerhalb der von dicken Mauern umgebenen Alstadt ein Flair bewahrt, das Alcúdia zu einem der lohnenswertesten Ausflugsziele der Insel macht.
Sehenswert sind u.a. die Römerstadt Pollèntia, das Römische Theater, das Monographische Museum Pollèntias, die Mittelalterliche und die Renaissance Stadtmauer, die Pfarrkirche Sant Jaume mit Museum, das Rathaus von Alcúdia und die Stadtbücherei "Can Torró". Letztere wird auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Ausserdem finden regelmassig Konzerte und Theateraufführungen im neuerbauten Auditorium ausserhalb der Stadtmauer statt.


Markt, Messe und Fiestas

Der Wochenmarkt des Städtchens mit Blumen, Obst, Gemüse, Kleidung, Leder und Kunsthandwerk findet jeden Sonntag und Dienstag Vormittag statt. Er zieht zahlreiche Besucher an und lässt den ansonsten ruhigen Ort pulsieren.

Januar: 6.1. Heilige Drei Könige. Umzug, Feuerwerk und Geschenke für die Kinder.
17. bzw. 20.1. Sant Antoni und Sant Sebastià. Die Heiligenfeste werden mit grossen Feuern gefeiert, die in den Strassen abgebrannt werden.
Ostern: Prozessionen am Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag.
Juni: 29.6. Sant Pere, Schutzpatron der Seeleute. Mit geschmückten Booten findet eine Seeprozession in Puerto Alcúdia statt.
Juli: 1. / 2.7. Mare de Déu de la Victòria. Volkstanz, Konzert und Messe mit Blumengaben.
25.7. Sant Jaume. Fest des Schutzpatrons Alcúdias. Mehr als eine Woche lang verschiedene festliche Veranstaltungen, u.a. Konzerte, Tanz, Theater, Ausstellungen, religiöse Feierlichkeiten.
Am ersten Wochenende im Oktober findet die Fira, eine Art Landwirschaftsmesse statt. Im Rahmenprogramm werden auch kulturelle Veranstaltungen geboten. Z.b. Volkstänze und der Umzug des Königs Jaume mit den "Riesenköpfen", die historische Persönlichkeiten Mallorcas darstellen.